13 Umweltdokus, über die du mit diCaprio und Schwarzenegger diskutieren könntest

Wer kennt das nicht – draußen heult der Wind, Regentropfen laufen an der Fensterscheibe hinunter und du willst dich am liebsten ganz tief zwischen Decken und Pölstern verkriechen? – Dazu ein guter Film und schon ist der Tag gerettet!

Wir haben für euch die neuesten, besten Dokumentationen über Umweltverschmutzung und Klimawandel herausgesucht.

  1. Bauer unser (gerade in den Kinos! AUT/BEL/FRA)

Eine Dokumentation von Regisseur Robert Schabus zeigt auf, wie es in österreichischen Bauernhöfen zugeht. Selbstbestimmte Bauern sind selten geworden, viele können ihren Beruf nur mehr als Nebenerwerb ausüben. Die verbleibenden sind gewachsen, haben sich spezialisiert, ihre Produkte intensiviert und investiert. Eine österreichische Dokumentation, die ein System aus Zwängen, Abhängigkeiten und Propaganda durchleuchtet.

 

  1. Before The Flood (2016, USA)

Eine Dokumentation vom National Geographic Channel mit Leonardo DiCaprio über globale Umweltverschmutzung und Klimawandel. Hier erhältst du einen guten Einblick in die verschiedenen Konfliktbereiche.

 

  1. Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen (2015, FRA)

Eine Dokumentation von der Schauspielerin Mélanie Laurent und des Autors und Aktivisten Cyril Dion, die sich auf die Suche nach zukunftsfähigen, ökologischen Lösungen machen. Sie reisen von Land zu Land, um Ideen, Initiativen und Projekte in Landwirtschaft, Energie, Wirtschaft, Demokratie und Bildung zu besuchen.

 

  1. The True Cost – Der Preis der Mode (2015, USA)

Eine Dokumentation von Regisseur Andrew Morgan über die verheerenden Auswirkungen der modernen „Fast Fashion“- Textilindustrie. Er zeigt die Kaufphilosophie des Konsumenten der Industrieländer auf und welche Konsequenzen für Mensch und Umwelt folgen.

 

  1. Cowspiracy (2014, USA)

Eine Dokumentation produziert von Kip Andersen und Keegan Kuhn über den Einfluss der Viehwirtschaft auf die Umwelt. Die weltweite Fleisch- und Fischindustrie hat einen großen Einfluss auf das Klima und ist Hauptemittent des umweltschädlichen Treibhausgases Methan. Führende Umweltorganisationen vermittelten dieses Thema unzureichend, so die Kernaussage des Films.

 

  1. More than Honey (2012, SWE/DE/AUT)

Eine Dokumentation von Regisseur Markus Imhoof über das weltweite Bienensterben. Er verdeutlicht die Bedeutung von Bienen für den Menschen und welche Folgen ihr Verschwinden auf uns hat.

 

  1. Plastic Planet (2010, DE/AUT)

Eine Dokumentation von Regisseur Werner Boote, dessen eigener Großvater ein Pionier der Plastikindustrie war, spricht über das “Plastik-Zeitalter” und deckt erstaunliche Fakten und unglaubliche Zusammenhänge auf. Er stellt Fragen, die uns alle angehen: Schadet Plastik unserer Gesundheit? Wer ist verantwortlich für die Müllberge in Wüsten und Meeren? Wer gewinnt dabei? Wer verliert dabei? Nachdem du diesen Film gesehen hast, wirst du nie wieder aus einer Plastikflasche trinken!

 

  1. Home (2009, BEL)

Eine Dokumentation des französischen Fotografen und Journalisten Yann Arthus-Bertrand. Der Film besteht aus Luftaufnahmen von über 50 Ländern auf allen Kontinenten. Thematisiert werden ökologische und soziale Probleme wie die globale Erderwärmung, Bodenerosion, Überbevölkerung, Trinkwassermangel und die Ausbeutung natürlicher Ressourcen.

 

  1. Food, Inc. – Was essen wir wirklich (2008, USA)

Eine Dokumentation von Produzenten und Regisseur Robert Kenner sowie den Journalisten Eric Schlosser und Michael Pollan über die Monopolisierung der Lebensmittelindustrie und eine Aufklärung über die Nahrungsmittelindustrie. Als alternative Modelle werden ländliche Konzepte gezeigt, die extensive Landwirtschaft und naturnahe Tierhaltung betreiben.

 

  1. Let´s Make Money (2008, AUT)

Eine Dokumentation von Erwin Wagenhofer über die Entwicklung und Aspekte des globalen Finanzsystems. Er deckt auf, was Banken und Versicherungen mit unserem ersparten Geld wirklich machen und wie wir Teil von den weltweiten Finanzmärkten sind.

 

  1. Earth – Unsere Erde (2007, GB/DE/USA)

Eine Dokumentation der Regisseure Alastair Fothergill und Mark Linfield über unseren Planeten Erde. Der Naturfilm beschreibt die Pflanzen- und Tierwelten der verschiedenen Klimazonen sowie deren Entwicklungsgeschichte. Außerdem gibt der Film Informationen zur Geschichte des Lebens auf der Erde.

 

  1. Earthlings (2005, USA)

Eine Dokumentation von Shaun Monson über den Konsum und die Nutzungshaltung von Tieren. Neben der Massentierhaltung für die Lebensmittelindustrie betrachtet er auch Tierzucht und Tierheime des Leder- und Pelzhandels, der Sport- und Unterhaltungsindustrie, sowie der medizinischen und wissenschaftlichen Nutzung.

 

  1. We Feed The World – Essen global (2005, AUT)

Eine Dokumentation von Erwin Wagenhofer über die Massenproduktion von Lebensmitteln und deren Verschwendung. Er beleuchtet die unterschiedlichen Formen der weltweit industriell organisierten Rohstoffgewinnung, Produktion, Handel, Transport, Entsorgung, und Nutzung von Gentechnologie.