Do it yourself: Ostereier natürlich färben

Ostern steht vor der Tür und dabei dürfen bunte Eier im Nest nicht fehlen. Der alte und schöne Brauch gelingt auch auf nachhaltige und natürliche Weise.

Zahlreiche Gemüsesorten, Kräuter oder Säfte eignen sich zum natürlichen Färben von Ostereiern. Grundsätzlich sollte man weiße Eier verwenden, da diese die Farben am besten aufnehmen. Jedoch wird die Farbe nie so kräftig sein, wie die der  Eier aus dem Supermarkt, dafür sind sie frei von künstlichen Farbstoffen und eventuellen Nebenwirkungen.

Was ihr dafür braucht:

  • (weiße) Bio-Eier (Kennzeichnung 0)
  • Essig
  • Wasser
  • Pflanzen, Obst, Gemüse oder Säfte

Anleitung:

  1. Die Eier zirka 10 Minuten hart kochen und unter kaltem Wasser abschrecken.
  2. Bevor die gekochten Eier gefärbt werden, ist es wichtig sie gründlich mit Essigwasser zu reinigen, so können sie die Farbe besser aufnehmen.
  3. Für die Herstellung des Pflanzensuds benötigt man grobe Pflanzenteile, wie Rote Rüben, Heidelbeeren oder Zwiebeln. Diese werden zerkleinert und 30 Minuten aufgekocht und danach abgeseiht. Wenn man Säfte wie Holundersaft oder Traubensaft verwendet, wird dieser direkt erhitzt.
  4. Anschließend die Eier in das erkaltete eingefärbte Wasser einlegen und immer wieder mit einem Löffel umrühren.
  5. Je nach gewünschter Farbintensität die Eier 2h oder bis über Nacht einlegen. Je länger die Eier eingelegt sind, desto intensiver wird auch die Farbe. Um diese zu kontrollieren könne die Eier einfach mit einem Löffel aus dem Sud gehoben werden.
  6. Bei gewünschter Farbe Eier auf einem Tuch ablegen und trocknen lassen.

Wie bereits erwähnt ist die Auswahl an möglichen natürlichen Färbemittel groß. Hier eine kurze Zusammenfassung der gängigsten Arten.

  • gelb: Kurkuma, Kamillenblätter
  • orange: Karotten
  • rot: Rote Beete, roter Traubensaft, Rotkohl
  • braun: Tee, Kaffee
  • grau/blau: Holunderbeeren(saft), Heidelbeeren
  • grün: Spinat, Efeublätter, Petersilie

Mengenangaben auf 1L Wasser bezogen:
Frischplauzen/ Gemüse: 250g
Blätter/ Blüten/ Beeren: 100g
Pulver (Kurkuma): 3-4 Teelöffel
Tee/ Kaffee: 30-50g

Tipps:
Wer zusätzlich zu den Farben auch noch Muster auf den Eiern haben will, kann kleine Blätter und Blüten sammeln und diese mit einem Nylonstrumpf auf dem trockenen Ei platzieren. Andere Möglichkeiten sind Zitronensaft, Wachs, Klebestreifen oder Gummibänder. Hier bleiben immer die abgedeckten Stellen hell. Nach dem Färben werden die Eier mit Öl betupft. Hier sollte nicht zu stark gerieben werden, sonst löst sich die Farbe wieder.