Jugenddelegierte*r für die UN-Klimakonferenz gesucht

Ausschreibung: Jugenddelegierte*r für die UN-Klimakonferenz

Die UN-Klimakonferenz, auf Englisch die UNFCCC Conference of Parties (COP), hätte zum 26. Mal im November 2020 in Glasgow stattfinden sollen. Nachdem auf der COP25 in Madrid einige Punkte des Katowicer Regelwerkes verhandelt wurden, soll in Glasgow auf der COP26 der erste Global Stocktake stattfinden, eine Bestandsaufnahme der Klimaschutzziele der Länder. Insbesondere Österreich und die EU sollten diese Chance nutzen, um ihre Ambitionen zu erhöhen.

Das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) schickt jährlich junge Menschen zur COP, die die Stimme der jüngsten Generation vor Ort stärken. Wir suchen heuer wieder zwei verantwortungsbewusste junge Menschen, die als Jugenddelegierte zur COP fahren. Das Junior-/Senior-Programm wird in dieser Form zum dritten Mal durchgeführt: Als Team von Vier fahrt ihr zur Klimakonferenz nach Glasgow. Dort bekommt ihr als Junior Unterstützung von zwei erfahrenen Jugenddelegierten. Bei der darauffolgenden COP27 übernehmt ihr die Rolle der Seniors und werdet somit zur/m Mentor*in der neuen Junior-Delegierten. 

Auf der Klimakonferenz werdet ihr globale Klimaverhandlungen der Vereinten Nationen live vor Ort mitverfolgen, um diese Informationen anschließend für junge Menschen in Österreich aufzubereiten. Gleichzeitig setzt ihr euch dort für die österreichische Jugend und eine ambitionierte Klimapolitik ein und bereitet Stellungnahmen und Positionen in internationalen Arbeitsgruppen auf.

Zum Zeitpunkt der Bewerbung ist noch kein tiefgehendes Wissen über den UN-Verhandlungsprozess notwendig – Teil des Jugenddelegierten-Programms ist es, sich dieses Wissen in Workshops und mit Unterstützung anzueignen. Sollte die COP26 weiter verschoben werden, bedeutet das umso mehr Zeit zur Vorbereitung und für andere Tätigkeiten als Jugenddelegierte*r. Ihr werdet darüber hinaus an der LCOY Austria (Local Conference of Youth Austria) teilnehmen, mit Jugendlichen aus Österreich im Austausch stehen, Veranstaltungen zu Klimapolitik mitorganisieren und die österreichische Delegation kennenlernen.

Das österreichische Jugenddelegierten-Programm ist zur Gänze vom Bundesministerium für Klimaschutz (BMK) finanziert.

Aufgaben 

Vor der COY (Conference of Youth) und COP (Conference of the Parties)

  • Vorbereitung eines (Jugend-)Positionspapiers
  • Recherchearbeiten zu UNFCCC und COP
  • Inhaltliche Mitarbeit bei der LCOY (Local Conference of Youth) Wien
  • Advocacy Arbeit
  • Inhaltliche Aufbereitung klimarelevanter Themen
  • Organisation und Gestaltung von Veranstaltungen
  • Zusammenarbeit mit anderen CliMates Projekten
  • Networking

Währenddessen

  • Mitarbeit bei einer YOUNGO- oder CAN-Working Group
  • Verfolgen der UN-Klimaverhandlungen vor Ort
  • Zusammenfassungen der Verhandlungen
  • Festhalten wichtiger Inhalte und Eindrücke via Twitter und Instagram
  • Zusammenarbeit mit klimareporter.in und CliMates

Nach der COY und COP

  • Wissensvermittlungen bei einschlägigen Veranstaltungen
  • Entwicklung und Mitarbeit bei Empowerment- oder Advocacy-Projekten von CliMates Austria

Qualifikationen 

  • Vorkenntnisse in Klimaschutz und -krise
  • Ausgeprägtes Interesse an nationaler und globaler Klimapolitik
  • Berufliche Erfahrung oder laufende Ausbildung  bzw. Studium in Umwelt, Politikwissenschaften, Naturwissenschaften, Rechtswissenschaften oder ähnlichem
  • Sprachkenntnisse in Englisch auf hohem Niveau (mind. B2, C1 von Vorteil)
  • Andere Sprachen von Vorteil
  • Social Media Kenntnisse von Vorteil (insb. Twitter und Instagram)
  • Offene, kommunikative Persönlichkeit mit Teamfähigkeit

Honorar und Arbeitsweise

Durchschnittlicher Arbeitsaufwand werden 5h/Woche sein, ausgenommen Veranstaltungen und Konferenzen. Die Reisen zu den Konferenzen werden zur Gänze durch Unterstützung des Bundesministeriums für Klimaschutz (BMK) finanziert. Das beinhaltet Verpflegung, Unterkunft und Transport sowie eine Aufwandsentschädigung. Die Arbeit als Jugenddelegierte*r ist unbezahlt.

Wir bieten dir

  • Ein detailliertes Training zu Klimapolitik
  • Teilnahme an UN-Klimakonferenzen
  • Einblicke in die nationale und globale politische Landschaft
  • persönlicher Kontakt zur österreichischen Delegation im UNFCCC Prozess
  • Arbeit in einem internationalen Netzwerk

Unbedingte Voraussetzungen

  • Alter zwischen 18-26 Jahre
  • Österreichische Staatsbürgerschaft
  • in keiner politischen Partei aktiv
  • gültiger Reisepass
  • Zeit für Teilnahme an der COP26 (aktuell geplant für 1.-12. November 2021)  sowie folgenden Konferenzen und Veranstaltungen

Bewirb dich jetzt mit aussagekräftigen Lebenslauf und Motivationsschreiben an hello@climatesaustria.org 

Leitfragen Motivationsschreiben

Für die Bewerbung möchten wir nicht ein klassisches Motivationsschreiben, sondern würden gerne folgende Dinge erfahren: 

  1. Was ist deine persönliche Motivation, Jugenddelegierte/r im UNFCCC-Prozess zu werden?
  2. Welche Rolle kommt der Jugend deiner Meinung nach in der internationalen Klimapolitik zu?
  3. Welche konkreten Ideen möchtest du im Jugenddelegierten-Programm oder als Jugenddelegierte/r umsetzen, um ein junges Zielpublikum anzusprechen und über globale Klimapolitik zu informieren?
  4. Such dir eines der drei Bilder aus und verfasse eine kurze Social Media Caption dazu.

1.

2.

3.

Bilder von (c)IISD/ENB und (c)NASA

Bitte orientiere dich im Motivationsschreiben (1 – 1,5 A4 Seiten) an diesen Fragen.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Lebenslauf und kurzem Motivationsschreiben, in dem die obigen Fragen beantwortet werden, bitte bis 30.09.2020 an:
hello@climatesaustria.org

Fragen gerne an:
Ines Birke
i.birke@climatesaustria.org
+43 680 3223658

Antoine Ferraris
a.ferraris@climatesaustria.org
+43 650 7600736

Die originale Ausschreibung findet sich auf der CliMates Austria Website hier.

Wer wir sind

CliMates ist ein internationaler, auf die Klimakrise spezialisierter Think-and-Do-Tank der sowohl Student*innen, als auch junge Berufstätige auf der ganzen Welt zusammenbringt. Mit mehr als 400 aktiven Mitgliedern in über 30 Ländern ist CliMates ein wichtiger Player im Klimaschutz. Unsere zentrale Organisation hat ihren Sitz in Paris mit CliMates Austria, CliMates Indonesia, CliMates Madagaskar, CliMates Mali und CliMates Nepal als Zweigstellen. Unser Ziel ist es, die Herausforderungen der Klimakrise zu evaluieren und junge Menschen über klimarelevante Themen aufzuklären und zu mobilisieren, um gemeinsam innovative Lösungen zu finden.