Österreichs Energie-Testregion sollen zu 100% grüne Energie liefern

Das “Green Energy Lab” ist eines der größten Innovationsprojekte Österreichs. Es soll dadurch gezeigt werden, dass in vier Bundesländern und ihrer gemeinsamen Testregion Strom und Wärme gänzlich aus erneuerbarer Energie bereitgestellt werden kann.

Die gemeinsame Testregion der Bundesländer Niederösterreich, Burgenland, Steiermark und Wien soll hilfreich sein für innovative Systemlösungen. Derzeit wird in der Region der höchste Anteil an erneuerbarer Energie österreichweit erzeugt, welcher jedoch noch sehr schwankt und die Städte (Wien und Graz) nicht gänzlich versorgen kann.
Im Zuge dieses Projekts wurden diverse kleine Teilprojekte eingereicht. Ein Beispiel dafür ist der größte Batteriespeicher in Prottes (Bezirk Gänserndorf). Dieser wurde Anfang November in Betrieb genommen und soll dabei helfen, die schwankenden Energieversorgung von Wind und Photovoltaik ins Stromnetz zu integrieren.
Schon seit zwei Jahren kann Niederösterreich 100% des eigenen Strombedarfs erzeugen. Jedoch ist das nicht an jedem Tag möglich, weswegen derartige Speicherprojekte wie von Prottes zu einer gewissen Unabhängigkeit und Versorgungssicherheit beitragen sollen.
Ziel des gesamten Forschungsprojektes ist es, einen hochflexiblen Energiespeicher zu entwickeln, welcher eine Kombination von Pumpspeicher und Batterie darstellen soll.

Derartige Projekte zeigen, wie nahe wir dem Ziel sind, Österreich gänzlich mit erneuerbarer Energie zu versorgen. Grundsätzlich wäre das Potential in diversen Regionen, wie in Niederösterreich, schon vorhanden jedoch ist die Technik bzw. die Speicherung und Bereitstellung der Energie noch nicht so weit ausgetüftelt um Tag und Nacht, egal bei welchem Wind und Wetter, diese bereit zu stellen. Dahingehend hoffe ich darauf, dass die Testregion ihren Teil dazu beitragen wird um in Zukunft gänzlich auf fossile Energieträger verzichten zu können.

Link zum Artikel: http://noe.orf.at/m/news/stories/2879307/