Do it yourself: Bienenwachstücher

Ich habe Bienenwachstücher vor etwa einem Jahr entdeckt und bin ein großer Fan. Sie halten Essen frisch und sind eine wiederverwendbare Alternative zu Frischhaltefolie und Alufolie im Alltag. Außerdem sind sie platzsparender als Jausenboxen. Zu kaufen gibt es sie mittlerweile schon in vielen Geschäften, jedoch sind sie meiner Meinung nach recht teuer. Dieses Jahr habe ich mich dazu entschlossen sie selbst herzustellen. Der größte Aufwand, der beim Selbstmachen entsteht, ist im Endeffekt die Sachen zu besorgen.

Du brauchst:

  • Bienenwachs (Bio)
  • Baumwoll Stoffreste
  • Jojobaöl Pinsel
  • Schere
  • Backpapier
  • Bügeleisen

Das Wachs sollte bio sein, da es bei nicht biologischen Produkten zu Pestizid-Spuren kommen kann, dies ist nicht optimal, wenn Essen damit in Berührung kommt. Jajobaöl bekommt man in der Apotheke, du kannst selbst entscheiden wie viel du willst, wird vor Ort abgefüllt. Ich habe es hinzugefügt, weil ohne Öl die Tücher brüchig werden können. Stoffreste bekommt man so gut wie in jedem Stoffgeschäft, ein guter Tipp sind auch Omas und Mamas, da findet man fast immer was. Einen Dicken Pinsel zu verwenden ist auch zu empfehlen, der nach dem Projekt jedoch nicht mehr für etwas Anderes verwendet werden kann.

Und so geht’s:

  • Schneide die Stoffreste in der Größe zu, die du gerne hättest
  • Ich habe gelesen, eine Zickzack schere ist am besten, dadurch wird das Ausfransen verhindert. Funktioniert aber auch ohne
  • Bienenwachs in einen kleinen Topf mit einem Schuss Jojobaöl auf leichter Hitze erwärmen (Vorsicht: nicht zu viel Öl verwenden)
  • Das Wachs trocknet sehr schnell, man kann es aber immer wieder erhitzen
  • Stoff auf Backpapier geben und mit dem Pinsel das Bienenwachs verteilen. Mit einem weiterem Stück Papier zudecken und mit Bügeleisen drüber gehen. Das Wachs wird hierbei wieder flüssig und kann dadurch gut auf dem Stoff verteilt werden
  • Kurz in der Luft halten zum Trocknen und dann auf einen Wäscheständer geben

Es gibt noch eine Variante, in der man die Wachstücher im Backofen macht. Ich fand mit dem Bügeleisen hat es gut funktioniert, es kann jedoch sein, dass mit dieser Methode auch etwas Wachs dort landet, wo es nicht sollte. Einfach genug Backpapier verwenden, dann ist das kein Problem. Getrocknetes Bienenwachs ist jedoch hartnäckig zu entfernen. Den Topf mit dem getrockneten Wachs einfach wieder erhitzen und dass restliche flüssige Wachs mit etwas Papier auswischen. Ich habe eine Packung Bienenwachs gekauft und 100 ml Jojobaöl und werde noch viele weitere Tücher machen können. Die Tücher zum Wiederverwenden einfach mit einem Schwamm putzen, jedoch nicht zu heißes Wasser verwenden.